Spenden für Projekte aus MaschasNeuland in Nepal

28.1.2019 Farm bei Bharabise

Ich wurde nun mehrmals gefragt, ob man spenden kann für die von mir beschriebenen Projekte bzw. Herausforderungen. Tatsächlich fehlt uns einiges an Geld, daher haben ich nun zusammen mit den Partnerorganisationen Carisimo e.V. und der lokalen nepalischen NGO ISARD eine Spenenaktion initiiert.

Träger ist der eingetragene Verein Carisimo und die Spenden können steuerlich geltend gemacht werden.

Das Geld wird über mich direkt vorort verwaltet. Ich kann es ca. 8 Tage nach der Spende den Projekten zur Verfügung gestellen. Ihr könnt über den Blog sehen, was mit dem Geld passiert: konkrete, transparente und direkt nachvollziehbare Hilfe für die die verschiedenen Projekte: Schule, Seniorentagesstätte, Behindertenheim bzw. Werkstätte und Bildung in den Bergdörfern nach dem Coching einer jungen nepalesischen Referentin für Women Empowerment, Müll & Umwelt und Englisch.

Für diese vier Projekte benötigen wir für den erfolgreichen Abschluss mindestens 13.500 €.

Würde mehr zusammen kommen, dann schubse ich weitere Projekte hier an – ich stecke voller Tatendrang und an Möglichkeiten mangelt es hier nicht.

Ziel ist es die Projekte so weit wie möglich während meiner Zeit bis Mitte Mai zu beenden, daher brauchen wir das Geld nun schnell!

Linkoption 1:

Linkoption 2: https://www.betterplace.org/de/projects/67782-maschasneuland-hilfsprojekte-in-nepal

Linkoption 3: www.betterplace.org/p67782

Ich hoffe einer der Links funktioniert, denn Mrs. IT bin ich ja nicht und noch weniger via Smartphone.

Ihr könnt allgemein für MaschasNeuland spenden oder eins der 12 Budgetpunkte auswählen … falls euch was besonders wichtig ist.

Weiter könnt ihr entscheiden, ob ihr auch der Plattform betterplace etwas zukommen lassen wollt.

Legt los … 50, 100, 500, 5000 Euro …. oder dazwischen oder weniger oder mehr!

Namaste und ganz liebe Grüsse aus Nepal. Eure Mascha

Bei Fragen: mlentz@gmx.de oder meine nepalesische Whatsapp Nummer: +9779824743150

Gerne schickt mir ein Foto mit Gruss nach Nepal von euch… einzelne Fotos oder als Spendergruppe, denn das freut die Nepalesis sehr. Und wenn ich darf, dann setze ich es auch gerne in den Blog.

Weitere Links: www.carisimo-hilfe-nepal.de https://isard.org.np https://maschasneu.land

Die Projekte kurz beschrieben:

1. Das Schulprojekt in Bhumethan
Bau des Schulgebäudes und die Ausstattung der Schule für den Unterricht.
Hier fehlt es an Geld für die Fertigstellung, da es einige Probleme mit der Befestigung des Grundstücks, der Installation sicherer Toiletten und der Verwirklichung eines kleinen Spielareals für die Kinder im Außenbereich der Schule (momentan ist das Gelände gefährlich abschüssig) gibt. Die Lehrerin und die laufenden Kosten nach dem Bau werden von der Regierung finanziert.

2. Senioren Tagesstätte in Tauthali
In dem aus nepalesischen Spenden finanzierten und bereits errichteten Gebäude fehlen Ausstattung und Infrastruktur. Die Bezahlung eines Sozialarbeiters würde über eine Art Stiftung im Dorf finanziert.

3. Behindertenwerkstätte in Kathmandu
Die Werkstätte, in der beeinträchtigte Menschen leben, benötigt Material für die Produktion von Gebrauchsgegenständen, die dann verkauft werden. Die Einnahmen, die für die Verköstigung der dort lebenden Menschen und für die Ausstattung verwendet werden, sind Eigentum der Werkstätte.

4. Bildung, Women Empowerment und Müll
Wir wollen versuchen eine junge Frau als „Role Model“ auszubilden, zu coachen und für ein Jahr zu finanzieren. Sie wird immer wieder von Bergdorf zu Bergdorf wandern und dort Weiterbildungen und Workshops zu den Themenbereichen Englisch, Women Empowerment und Müll durchführen. Die Frau wäre eine Mitarbeiterin von ISARD und an die bestehenden Projekte angebunden.
Bei allen vier Punkten geht es um Nachhaltigkeit und die Einbringung der Leute vor Ort. Auch ohne mich oder andere Volontäre sollen die Projekte fortbestehen bzw. in den Alltag übergehen.

P.S.

Besonders liebe Grüsse an meine….

… Geburtstadt

… Wahlheimat:

…. meine lieben IBM Kollegen, die momentan mehr arbeiten müssen, da ich Sabbatical mache:

…. nach Frankreich ….

und natürlich nach Berlin …