Schlafen. Lesen. Denken.

15.02.2019 ISARD Farm bei Barhabise

Krank ist krank.

Ic

h habe gestern viel in der Hängematte geschlafen. Zeitweise bin ich alleine auf der Farm gewesen. Die Ruhe tat gut. Das Fieber ist runter gegangen und meine Kopf geht es besser.

Ich habe mich sortiert. Mit Bivas dem Diretor von ISARD, hatte ich diverse Punkte besprochen, die ich abarbeiten soll.

– Internationales Volunteer Konzept für ISARD

– Fisch Farming Ansatz

– Transformation ISARD

Momentan liegt der Schwerpunkt von ISARD in Landwirtschaftprojekten und Mikrokrediten, beides sehr gut und sehr wertvoll für die jeweiligen Dörfer. Hilfe zur selbst Hilfe. ISARD bedeutet:

Integrated Self-help Association für Rural Development

ISARD ist als nepalesische NGO momentan primär in der Region Sindhupalchowk in Nepal engagiert. Und das seid ca. 25 Jahres. Während in der Vergangenheit ISARD sehr ehrenamtlich geprägt war und daher etwas unbeständig, gibt es jetzt mehrere Angestellte. Bivas der Direktor würde gerne den Inhalte und Art des Einsatz in den Dörfern erweitern… Bildung, Women Empowerment, Umwelt und noch mehr High Value Produkte in der Landwirtschaft. Dieses Jahr soll z.B. KIWI, Guave, Pfeffer, Pfirsiche, mehr Kaffee und Avocado …. ausprobiert werden. Es ist ein Prozess und vieles wird ausprobiert.

Nepal wurde ehemaliges Königreich erst in 2008 zu einer Republik. Ein sehr junges Land in Bezug auf Demokratie. Gerade in den Dörfern… weit weg von Städten, leben die zum Teil schwierigen Traditionen und das Kastendenken noch sehr. Ohne Zugang zu Strom, kein richtiger Mobilenetz, keine richtigen Strassen und Wasser, sind diese Regionen noch eine Welt fast aus dem Mittelalter. Es gibt Momente, da frag ich mich, wie gut die Entwicklung zu uns bekannten westlicheren Dingen wirklich ist. Müll, Krankheiten und Neid sind Dinge, die unseren Lebensweisen folgen. Beispiel:

Mehr Zucker = mehr Diabetes.

Mehr Schönheitprodukte = mehr Müll

Mehr Handys = mehr wünsche auf was andere haben. Werbung der Luxusgüter.

Auf der anderen Seite, Emanzipation, Bildung, geringere Säuglings- sterblichkeit etc. Nie war mir selber so deutlich vor Augen, dass das meiste immer zwei Seiten einer Medaille hat. Selbst was ich hier tue…. Quiche, Kuchen, Kekse, Pasta und auch meine Ansichten bringen auch Pro und Contra.

Gerade sitze ich vor der Küche, trinke heisses Wasser und beobachte die Hunde und die Kinder. So auf dem Land kann ich für Tiere eine Sympathie entwickeln, in der Stadt finde ich einfach, sie haben kein richtiges Umfeld. Verzeiht alle Haustierliebhaber in den Städten. Die Schule fängt hier erst um 10 Uhr an. Da einige Kinder einen langen Schulweg haben und so spielen sie oft auf der Farm, da es hier Bälle, Tischtennisplatte etc. gibt.

Es würde gestern wieder Kaffeefrüchte wieder gepflügt. Mir war nie klar, wie Kaffeebohnen in Natur aussehen…. so schön.

Ein sehr schönes Rot mit Gelb einschlägen. Und in jeder Frucht sind zwei Bohnen.

Ansonsten ist nichts passiert bzw ich habe mich einfach ausgeruht. Krank ist Krank. Morgen geht es nach Kathmandu und dort wartet ein Hotelzimmer auf mich. Bei KP …. meinem bisherigen Gastgeber ist alles ausgebucht. Hotel mit hoffentlich schönen Bad und guten Kaffee 😋🤩.

Hier bekomme ich gleich eine Suppe. Habe ich mir gewünscht.

Namaste

Mascha

Spenden für die Projekte:
www.betterplace.org/p67782

Erläuterung Spendenaufruf:
http://maschasneu.land/2019/01/28/spenden-fuer-projekte-aus-maschasneuland-in-nepal

P.S. Eintracht Frankfurt hat 2:2 in Donezk gespielt in der Europa League… gute Ausgangposition für das Rückspiel.