Krankenstation Bhumethan.

10.3.2019

Gestern: Aufwachen mit Glieder- und Menstruationsschmerzen. Nicht meins. Bin nich alleine Kopida geht es auch nicht gut. Eigentlich sollten wir alle auf eine Hochzeit aber wie beide sind nicht zu gebrauchen. Sie noch weniger als ich. Nachdem die anderen los sind, wollten wir eigentlich runter zur Farm aber ich geschwächt und Kopid total fertig… mit Fieber. Ich entscheide das wir heute aus der Schule eine Krankenstation machen und hier bleiben. Samstags ist keine Schule, daher relativ ruhig. Wobei immer wieder Kinder kommen und schauen … und den Kontakt suchen. Heute ist sowohl mir als Kopida nach Ruhe. Wenig Kommunikation. Naja da ihr englisch und mein nepali bescheiden ist, reduziert wir uns auf das Wesentliche. Mich stört das nicht. Ich genieße die Ruhe nach den vielen Erlebnissen der letzten Tage. Auch mal weniger Menschen um mich herum tut gut. So schlafe ich entweder etwas oder lese auf dem Dach, da ist weniger los. Man vom Dach die hunderte von Terrassen sehen. Es fasziniert mich. Über mehrere Jahrhunderte wurden sie gebaut. Ich könnte diese Terrassen einfach Stundenlang ansehen.

Pause.

Heute: Kaum geschlafen. Zwar habe ich etwas Fieber aber das ist nicht das Problem, sondern Kopida. Hohes Fieber und sehr starke Schmerzen. Ich weiss das sie Probleme mit Nierensteinen hat und diese eigentlich raus sollten aber sie diese OP bisher nicht hat machen lassen. Ich weiss nicht ob aus Angst oder wegen Geld. Ich verwende alle meinw schmerzlindernde Medikamentenoptionen aber sie wird nicht schmerzfrei. Trinkt kaum was. Sie hat wenig körperliche Reserven.

Ich bin mir nicht sicher wie ich das managen soll. Wir sind in dem Bergdorf… kein Notarzt…. kein Taxi… Ausser Schmerzmittel habe ich nichts. Nachts erbricht sie. Nicht gut. Um 6 ruft sie dann eine ISARD Kollegen an und bitte ins Krankenhaus gebracht zu werden. Sie ist sehr stolz, dass sie das fragt zeigt den ernst der Lage. Der Kollege erkennt diese nicht und meint, er ist nicht zu Hause beim Motorbike. Sie legt auf auf und legt sich wieder hin ….. Das reicht. Ich rufe Goby an … auch eher ist erst mal wenig lösungsorientiert… wie in Projekten, wenn Plan A nicht funktioniert, dann ist erst mal Stillstand oder die Aussage Bus morgen. So ein Quatsch….. also gut…. ich tue das was ich schon lange nicht mehr gemacht habe und es mir nicht leicht fällt, ich lasse die Ärztin raus hängen. Ich bitte nicht, ich gebe vor. Ich zähle die Alternativen auf, wie wir hier ein Motobike herbekommen. Mittlerweile weiss ich kenne ich einigw Leute mit Namen, die ein Bike habe. Ich mach unmissverständlich klar, das ich erwarte, das die abgeholt wird. Und dann…. dann Gopy die beste und schnellste Lösung, die Chef der Baustelle wohnt direkt nebenan und hat ein Motorbike. Ich trottel…. das steht direkt neben der Schule. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Jetzt sind die beiden unterwegs, nachdem ich hier mal Scmerzmittel gegeben habe. Das wird keine schöne Fahrt für sie. Ich habe genug Menschen mit Steinkoliken erlebt…. sehr sehr schmerzhaft.

Ich hoffe, das sie sich gleich richtig behandeln lässt. Was bedeutet Kathmandu. Du meine Güte, Menschen fahren hier im Bus zu Operationen. Deutlicher kann mir hier gerade der Unterschiede zwischen Nepal und Deutschland nicht gemacht werden.

Was ein Start in den Tag.

Namaste