Fit ist anders

11.03.2019 ISARD FARM bei Bharabise

Sitze mit einem Tee in der Sonne. Kurz vor Acht. Total gerädert. Kopfweh. Etwas Gliederachmerzen. Halsweh. Gestern meine letzten Kräfte mobilisiert, dass das mit der kranken ISARD Mitarbeiterin Kopida geregelt ist. Nach dem sie abgeholt wurde via Motobike, bin ich langsam alleine runter gewandert. Es hat gut alleine zu wandern. Ruhe. Ganz ich. Sich hier nur auf sich konzentrieren ist nicht leicht bzw mir fällt es schwer. Gerade jetzt ist die Farm leer. Alle weg …. in den Dörfern arbeiten…. in Kathmandu… oder eben im Krankenhaus. So ruhig war es hier noch nie.

Als ich gestern runter gewandert bin, hatte ich bei gutes Gefühl was die kranke Kopida betrifft. Meine Ärztinnen dasein liegt so lange zurück… wirklich als Ärztin habe ich mich schon ewig nicht mehr gefühlt…. die Fragen was könnte es sein… die Verantwortung…. beim runter wandern habe ich beides sehr in mir gespürt. Umso länger ich wanderte, wurde ich mir sicher, dass es keine Nierensteinkoliken waren… dazu waren die Schmerzen nicht typisch genug. Ich habe sie weder untersucht noch eine Anamnese gemacht. Mein früherer Oberarzt hätte mir was erzählt. Ich schmunzle noch jetzt bei dem Gedanken.

Naja als ich dann endlich im im Krankenhaus war, wurde mir erklärt Salmonelleninfektion. Die gute ist total dehydriert… zu wenig Flüssigkeit… oh man… das hatte sie nicht erzählt, dass sie Durchfall hat. Aber ich habe auch nicht gefragt. Die Nierensteinen sind relativ klein sie trinkt generell zu wenig. Auch jetzt ist sie fast nur am schlafen und trinkt nicht. Als es darum geht, wo sie Abends schlafe soll, greife ich ein. Das macht null Sinn, das sie jetzt schon wieder entlassen wird. Sie braucht Flüssigkeit. Später kommt der Arzt und wir verständigen uns darauf, dass sie mindestens eine Nacht noch bleibt und Infusionen bekommt. Ich bin selber total fertig und gehe zurück zu Farm. Vielleicht wollte ich auch das sie im Krankenhaus ist, damit ich die medizinische Verantwortung nicht auf der Farm empfinde. Man legt es eben nie ganz ab ….

Abends habe ich die Köchin ganzen mir eine Suppe zu machen. Das tat gut.

Unruhig geschlafen. Warm kalt. Schwitzen. Das wird ein paar Tage dauern. Wie gut das so oder Konzeptarbeit anliegt. Geplant ist erst wieder am Freitag los zu gehen. Bis dahin ist Zeit. Ich bin eine schlechte Kranke … zu ungeduldig.

Fit ist anders aber alles wird gut 😉

Namaste Mascha

Der Krankenhausbesuch

Auf dem Rückweg zur Farm die kleine Bibhasa besucht…