Viel besser als gedacht…

18.03.2019. School .

Heute ging es um 7.30 Uhr via pedes noch mal zu dem Ort, wo wir spontan noch ein Kindergarten bauen wollen. Naja eigentlich nur ein 1 Zimmergebäude, das Wetterfest und÷\ Schlangensicher ist.

Ich liebe es so früh in den Tag zu Wandern … Sonne geht langsam auf, Tau noch auf dem Grass… schöner Weg zum Dorf. Sehr schön durch die grünen Terrassenfeldern zu marschieren. Mein Herz springt.

W×××r dachten es kommen 2 bis 3 Leute und wir besprechen ein wenig das Vorgehen ABER es waren viele Vertreter des Dorfes da. Es wurde ein offizielles Treffen mit offiziellen Protokoll und Wahlen für das Bau Commite für den Kindergarten eröffnet. Das ist super, das wird offiziell gemeldet beim lokalen Amt. Ramsuanda und ich waren bestens vorbereitet… Projektplan, Mitwirkungspflichten und Risiken und das in englisch und nepalesich.

Etwas witzig war als Ramsuanda die Leute fragte, ob sie Einverstanden mit dem Plan sind, obwohl wir ihn noch gar nicht vorangestellt haben. So geht das nicht, erklärte ich. Pauschl ja… da darf man sich nicht wundern, wenn es später Ärger gibt. Wie wohl richtige Wahlen hier laufen?

Wir haben erklärt was sie erwarten können von Carisimo und was nicht. Was vom Goverment kommen muss und was von ihnen. Wie die Zeitschiene aussieht, was die Risiken sind. Lief bestens. Die Lehrerin mega engagiert. Und eine weitere Frau „Gita“ manageden das Meeting seitens des Dorfes. Gita meinte, wir kaufen auf Rechnung einfach für den Teil des Projektes ein, dass das goverment finanzieren soll und zahlen es später. Als ich meinte, Carisimo kann auch einen zinslosen Kredit geben, erwiederte sie höfflich Danke aber das macht weniger Druck auf das Goverment…. offene Rechnungen von nepalesischen Verkäufern ist effektiver. Ich schmunzel. Die Lady kennt die lokalen Spielregeln und die kreativen Lösungen hier. Ich lerne viel und mal wieder zeigt sich, obwohl das weibliche Geschlecht als Kind und Jugendliche weniger geachtet wird … mit dem Alter haben hier Frauen das sagen ….besonders in so Meetings.

Die Wahlen waren wieder sehr nepalesich. Der Dorfvorsteher wurde als Leiter des Bau Committees genannt… guter Mann. Ich sagte dann, die Stellvertreterin sollte eine Frau sein. Während der Vorsitzende schon mal sich an die Planung machte … wie gross das Gebäudes stellte … stellte sich bei den Frauen des Problem…. die Lehrerin darf rechtlich nicht im commitee sein, da sie vom Staat finanziert wird. Gita darf nur Mitglied aber nicht Stellvertreterin sein, da sie im Nachbardoef wohnt. Warum sie hier ist und sich so einsetzt, keine Ahnung. Aber gut, sie wird Mitglied. Es wird eine Frau angerufen, die Stellvertreterin werde soll. Ramsunda meinte, sie ist jetzt Stellvertreterin als sie reib kommt. Moment sage ich und lasse fragen, ob sie den will. Also richtig ja sagt sie nicht. Zu schüchtern. Ich setzte mich vor sie, und Frage ob sie will. Nicht schüchtern sein auf nepalesi… mein wichtigstes Wort neben Ehrlich sein. Sie nickt…. überzeugend ist anders…. egal. Die Lehrerin und Gita werden von hinten die Fäden ziehen… da bin ich mir sicher.

Draussen wird schon vermessen. Und in der alten Hütte offizielles Protokoll geschrieben. Läuft. Später erfahre ich, dass Namarajh heute Abend noch den Bürgermeister trifft. Läuft noch besser. Goverment Architekt soll in 3 Tagen kommen. Wow.

Wie laufen zufrieden zurück zur Schule. Ich koche, die beiden anderen machen Unterrichten. Sie üben einen Song für die Eröffnungsfeier… in englisch. Der Song in Nepali und der in Tami sind nicht unsere Aufgabe.

Das Lied ist ein Kinderlied zum mitmachen. Ich sehe uns und die nepalesische Offiziellen schon alle an der Eröffnungsfeier rum zappeln… 😂

Eigentlich wollte ich nach dem Essen runter zur Farm. Mein eigenes Essen hat mir zu gut geschmeckt… voll… so würde ich den Berg runter Rollen. Morgen früh… ich laufe ja so der so gerne früh morgens. So bin ich noch ein Abend in der Schule…. mit den Jungstars. Leihe mir Noahs Laptop und arbeite richtig viel Planungssachen für hier Weg. Ich bin sehr zufrieden mit mir und dem Verlauf.

Namaste

Mascha

Nach Phuttedhunga

h

Die weitere Planung

Vermessung

Planungsergebnisse

Da kommen die Schlangen bei Monsun durch….ihhhhh

Ein Teammitglied ging im Meeting die Luft aus

Kochen und Essen

Kurzer SMS Wechsel über die Planung mit dem Basiscamp

Üben üben üben