Eventmanagement

6. Mai 2019 Piskars

Am Morgen ging es weiter mit dem Abschiedsthema …. es wurde eine Liste der Menschen gemacht, die zu meiner Bye Bye Party am 9. Mai kommen werden. Es sind nicht nur die ISARD Mitarbeiter, sondern auch verschieden Akteure der Dörfer in denen ich oft war. Wir werden ca. 30 Leute sein.

Wir sind noch an Prokas Hütte. Ein Wunder das sie noch steht. Um sie herum wird gebaut und der ganze Boden platt gemacht… neben dem neuem Haus der Familie, wird eine Regierungshaus gebaut. Krass ist, momentan wohnt Prokas Familie in einer Blechhütte. Jetzt bauen sie eine 4 stöckiges Haus. Er wird auch vermieten … was ein Kontrast.

E

Naja…. wir besprechen dort die Abschlussfeier auf der Strasse. Vieles passiert hier auf den Dörfern auf der Straße.

Namarajh beobachte das Gesamtgeschehen immer von der Strasse…. „da sieht man wie es dem Dorf geht“. Auch das hatte ich bei unserer ersten Wanderung gelernt. Stylisch die Schuhe…

Weit entfern sieht man etwas Himalaya…

Zurück zur Planung….Es wird tradidtionell Dal Bhat geben. Grilled Chicken und ich will backen…. versuche mich gerade an einem Gugelhupf aber es ist schwer… es ist halt kein richtiger Ofen.

Mhm.. der Teig wird nicht richtig hard. Er wirkt puddig. Habe ja noch ein paar Testversuche. Der reduzierende Faktor ist Butter, die bekommt man hier auf dem Land nicht gut. Zumindest zum backen nutzbare Butter. Die lokale Butter ist viel zu fettig… eher wie fritierfett. Ich habe die Butter zum backen immer aus Kathmandu mit gebracht. Naja. schauen wir.

Beim nach Hause gehen, passieren wir eine pausierende Farmerfrauenrunde. Ein schönes Bild. Sie grüssen freundlich… naja die eine oder andere schaut, als ob ich ein Alien bin. Es fällt mir noch jetut schwer, manche hier sehen zum ersten mal eine Westerlin. Hier gibt es einfach kein Tourismus.

Abschied von diesem Teil der Gegend… ich rede nicht viel …. einfach schauen.

Ich bin etwas platt. Nicht weil ich so viel gemacht habe, sindern wegen der Hitze. So heiss.Schöner Abend. Schönnes Licht. Ich liege in der Hängematte und meine Hand sieht man noch 😉

Namaste

Mascha